Storys

Du kannst das, du schaffst das. Aber das muss nicht heute sein.

Ein Jahr. 12 Monate. 365 Tage. So alt ist jetzt dieser Blog hier.

Fast hätte ich es in der derzeitigen Lebenshektik vollkommen verschlafen. Eigentlich super schade. Fast schon traurig. Doch langsam aber sicher finde ich mich derzeit damit ab, dass es so ist wie es ist. Warum? Nicht, weil ich keinen Spaß mehr am Schreiben habe oder mir die Geschichten, Kochideen oder Tipps ausgehen. Nein, einfach, weil das Leben manchmal so ist wie es ist.

Nachdem ich mich bei meiner besten Freundin darüber beklagte, dass ich derzeit leider gar keine Zeit für meinen Blog finde, hat sie etwas witziges zu mir gesagt: „Wenn Du könntest würdest Du sofort den Mount Everest besteigen. Und das am besten ohne Training. Nein, sofort!“. Genau dieser Satz hat mich zum Nachdenken gebracht. Genau in diesem Moment kam ich zu der Erkenntnis, dass man im Leben nicht immer alles sofort und perfekt erledigen muss. Sicherlich ist der Eine oder andere von Euch da draußen und versteht gerade genau wovon ich spreche. Und genau an diese Leser möchte ich meine Zeilen ganz besonders widmen.

Im Leben musst Du nicht immer perfekt sein. Es muss nicht immer alles sofort sein. Es ist auch mal okay einen Gang runter zu schrauben.

Den Druck alles perfekt zu machen. Den machst alleine Du Dir selbst. Es wird Dir sicherlich keiner den Kopf abhacken, nur weil Du es heute nicht geschafft hast, Dein tägliches Sportprogramm durchzuziehen. Es wird nicht die Welt untergehen, weil Du keine Zeit zum Kochen hattest und Deinen Fastfoodgelüsten nachgegeben hast. Es ist auch noch alles in Ordnung, wenn Du nicht sofort auf eine Nachricht oder einen Anruf antwortest. Stress entsteht bei Dir selbst. Glaub mir, ich weiß wovon ich da spreche.

Wir sind alle nur Menschen. Wenn etwas zu viel ist, dann versuch nicht trotzdem alles zu schaffen, wenn Dein Körper Dir signalisiert, dass es zu viel ist. Das meine ich auf alle möglichen Dinge bezogen. Angefangen bei der noch ausstehenden Antwort an Deine beste Freundin, zur Abgabe der nächsten Hausarbeit, bis hin zum Sporttraining.

Mein Tipp an Dich: Setze Prioritäten und priorisiere. Alles klappt – nach und nach – nicht auf einmal.

Zum Abschluss ein kleines Beispiel von mir: Ich für meinen Teil habe im Februar ein leckeres Rezept für Euch abfotografiert. Kam nur leider immer noch nicht dazu, das ganze hier zu verewigen. Zusätzlich habe ich Dusel auch noch die Notizen weggeschmissen. Aber es wird irgendwann kommen. Das ist sicher. Früher hätte es mich verrückt gemacht, dass ich es nicht früher für Euch hochladen kann. (Zumindest) heute denke ich mir, dass der eine oder andere von Euch, sich auch noch in ein paar Wochen über das Rezept freuen wird. Ich hoffe es zumindest. 🙂

Liebste Grüße und bis ganz Bald (mit Rezept)

Jini ❤

Wann

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s