Reisen

Last Minute – Top oder Flop?!

Last Minute, entweder man liebt es oder man hasst es. Ich für meinen Teil gehöre zu der Fraktion, die nie viel von Last Minute Urlaub gehalten hat. Nichtsdestotrotz hatten meine bessere Hälfte und ich dieses Jahr aus privaten Gründen keine andere Wahl – Luxusproblem, ja ich weiß.

Deshalb haben wir uns dieses Jahr auf die Suche nach guten Last Minute Angeboten gemacht. Folgende Faktoren waren uns bei der Reissuche wichtig:

  • Zeitraum: Anfang Mai
  • Dauer: 8 Tage
  • Lage: direkt am Sandstrand
  • Sonstiges: ab 4 Sterne, Temperaturen um die 25 Grad, modernes Design des Hotels

Das ALLES in einem Angebot zu finden, war etwas schwieriger als gedacht.

So wie ich halt bin, habe ich bereits schon 6 Monate vor dem gewünschten Reiseantritt nach Angeboten geschaut. Wohl in dem Wissen, nicht buchen zu können. Das hatte zum einen den Vorteil, dass ich die Preisentwicklung der Angebote relativ gut beurteilen konnte und zum anderen konnte ich einfach nicht anders.

Eine Woche vor unserem geplanten Reiseantritt haben wir endlich unsere Reise gebucht. – Gott war ich erleichtert! – Die Wahl fiel auf Kreta, da das Wetter auf den Kanaren und im sonstigen Mittelmeerraum nicht für Strandurlaub nach unseren Vorstellungen geeignet war. Acht Tage lang sollte es ins schöne Grecotel White Palace gehen. Das Hotel war ein Traum! Es sah wirklich genauso wie auf den Bildern im Internet aus: modern, weiß, hell, offen und großzügig. Als wir ankamen wurden wir mit einem feuchten Tuch für die Hände, verschiedenen Begrüßungsgetränken und einem Stück Schokolade begrüßt. Ab diesem Moment wusste ich, wie sich ein 5 Sterne Hotel anfühlt.

20160508_19403220160508_20530620160509_17542920160509_20223120160510_20460320160511_050528IMG_3789IMG_3793

Meine einzige Sorge war nur noch unser Zimmer. Laut Internetbeschreibung verfügt das Hotel über renovierte, sowie nicht renovierte Zimmer. . .

. . . Ich mach es kurz und schmerzlos. Unser Zimmer war (leider) nicht renoviert. Zugegebenermaßen haben wir auch genau dieses Zimmer laut Buchungsbeschreibung (im Kleingedruckten) gebucht und bezahlt. Doch wie sagt man so schön? Die Hoffnung stirbt zuletzt. Das Zimmer war an sich trotzdem vollkommen in Ordnung.

Macht Euch am besten selbst ein Bild davon:

20160508_12525620160508_125317IMG-20160508-WA0007

Obwohl das Hotel ausgebucht war, hat man am Strand oder am Pool keine Sekunde das Gefühl gehabt, man wäre in einem überfüllten Hotel. Wir hatten sogar unseren kleinen eigenen Privatstrand. Okey zugegebenermaßen hatten wir das nicht so ganz, aber wir haben uns zumindest so gefühlt. Denn genau an dem Abschnitt wo wir lagen, wollte kein anderer liegen. Fragt mich bitte nicht warum. Es war einfach toll! Sogar die Getränke wurden vom Personal höchstpersönlich zum Strand gebracht. Unabhängig davon war der gesamte Service des Hotels makellos! Angefangen vom Empfang, bis hin zum Kellner, war jeder einzelne Mitarbeiter hilfsbereit und immer freundlich!

20160510_10302920160509_16285220160510_111620

Dadurch, dass wir All Inklusiv gebucht haben, konnten wir ohne schlechtes Gewissen für unseren Geldbeutel das gesamte leckere Essens-und Getränkeangebot des Hotels in Anspruch nehmen.

Wir fühlten uns jeden Abend wie Könige, wenn wir uns mindestens einen Aperol Spritz (für mich) und einen Mochito (für den Herren) gegönnt haben.

20160509_205921.jpg

Für unser Gewissen haben wir jeden zweiten Tag eine kurzes knackiges HIIT absolviert. Dadurch hat das Essen gleich noch viel besser geschmeckt.

Auch wenn wir (nur) einen Strandurlaub geplant haben, haben wir es uns nicht nehmen lassen, doch ein wenig Sightseeing zu betreiben. Auf Empfehlung von Freunden wollte ich unbedingt an einem Ausflug nach Santorin teilnehmen. Darüber erzähle ich Euch in einem gesonderten Blogbeitrag. So viel lasst Euch gesagt sein: Santorin muss man gesehen haben! Zusätzlich haben wir uns ein kleines nettes Nachbarstädtchen namens Rethymon angeschaut. Hier ein paar Eindrücke für Euch:

IMG_3975IMG_4013IMG_3985IMG_4012IMG_4006

Mein Fazit zu Last Minute Urlaub:

Wenn man spontan sein muss , ist es außerhalb der Ferien vollkommen machbar und man kann sich sogar Hotels leisten, die ansonsten nicht unbedingt bezahlbar für einen gewesen wären. Jedoch muss man sich einschränken, wenn man so viele Wünsche wie wir hat. Versteht mich nicht falsch. Bei der Buchung waren nicht unbedingt die Hotels das Problem, sondern gute Flüge zu bekommen. Hinzu kam, dass aufgrund der verschiedenen derzeitigen Umstände, sich viele von der Türkei und Co. abgewendet haben und sich auf Länder wie Spanien und (verschiedene Regionen von) Griechenland fokussiert haben. Das war beim Angebotsvergleich auf jeden Fall spürbar.

Kurzum: Ja, ich würde Last Minute Urlaub wieder machen, aber nur wenn ich müsste. Grund: Ein halbes Jahr vor Reiseantritt waren die Angebote noch etwas günstiger, als zum Last Minute Preis, außerdem plane ich meinen Urlaub viel zu gerne im Voraus. Ganz getreu dem Motto Vorfreude ist die schönste Freude. Das ist jedoch eine persönliche Einstellung und variiert natürlich von Person zu Person.

Noch ein Tipp von mir an Euch: Vergleicht immer die einzelnen Angebote bei den verschiedenen Veranstaltern! Die Preise weichen oft stark voneinander ab. Unser Hotel war z. B bei TUI am günstigsten.

Wie habt Ihr es bei Eurer Reiseplanung bisher gehandhabt? Vielleicht habt Ihr auch noch ein paar Tipps für mich?!

Ich hoffe Euch hat mein kleiner Reisebericht gefallen! Ich wünsche Euch noch einen schönen Tag und viel Spaß bei Eurer nächsten Reiseplanung!

Liebe Grüße von Eurer Jini 🙂

Advertisements

Ein Kommentar zu „Last Minute – Top oder Flop?!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s